Beamer oder TV – was überzeugt mehr?

Beamer oder TV – wichtige Fakten zum gegenseitigen Vergleich

In vielen Wohnzimmern gehört ein TV-Gerät zur Standardeinrichtung, um den individuellen Fernsehgenuss zu gewährleisten. Zwar waren damals bereits hochwertige Beamer erhältlich, die das Fernsehbild in außergewöhnlicher Größe auf eine Leinwand bannten, doch einiges sprach gegen diese Anschaffung. Doch mittlerweile hat sich gerade in diesem Bereich viel getan, sodass die Überlegung ob Beamer oder TV-Gerät wieder aktuell werden.

Auf das individuelle Nutzungsverhalten achten

Bei der Gegenüberstellung zwischen TV-Gerät und Beamer ist natürlich ein Argument nicht von der Hand zu weisen. Gemeint ist die Größe der Bilddiagonale, die letzterer bietet. We nur ab und an einen Spielfilm schaut oder die Nachrichten verfolgt, kann von dieser teuren Anschaffung Abstand nehmen. Wer allerdings Blockbuster und Co. sieht und diese wie im Kino genießen möchte, der profitiert von der Anschaffung des Beamers mehrfach.

Argumente, die für einen Beamer sprechen

Wie bereits erwähnt, liefert die Bilddiagonale, die ein Beamer möglich macht, ein überzeugendes Argument für dessen Kauf. Diverse Modelle bieten hier einen Wert von bis zu zehn Metern, womit sich definitiv Kinofeeling einstellt. Und genau das ist eben nur mit einem Beamer möglich, der das Format 21:9, das derzeit für Kinofilme üblich ist, auch umsetzt. Wer sich einfach nur einen Full-HD-Fernseher kauft, der muss unter gewissen Umständen mit einem schwarzen Bildrand leben.

Ein weiteres Argument ist die Integration in den Wohnbereich. Wer sich ein traditionelles Fernsehgerät kauft, nimmt damit in Kauf, dass entsprechend der Bildschirmgröße ein ebensolcher Raum an der Wand verdeckt wird. Und zwar auch dann, wenn das Gerät gerade nicht genutzt wird. Ein Beamer kann im Unterschied dazu komplett frei im Raum stehen oder oben an der Raumdecke befestigt werden.

Auch die Vielseitigkeit bei der Nutzung ist ein Argument, das für einen Beamer zum Fernsehgenuss spricht. Denn wer sich im Sommer spannende Fußballmatches ansehen möchte, kann dies in der freien Natur, im kühlen Schatten machen. Denn der Beamer lässt sich in Kombination mit einer rasch aufzubauenden Leinwand zu einem Public Viewing Event nutzen. Einige Modelle sind sogar wasserdicht, womit auch die Gefahr von Gewittern im Freien halbwegs gebannt ist.

Kriterien, die für ein TV-Gerät sprechen

So sehr Beamer überzeugen, haben sie jedoch auch Nachteile, die bei einem klassischen TV-Gerät nicht vorhanden sind. Dazu gehört die Nutzung bei Tageslicht. Wer hier auf einen Beamer setzt, muss Abstriche beim Film- und Fernsehgenuss machen. Mit einem Fernsehgerät ist zu jeder Tages- und Nachtzeit unbeschwerter TV-Genuss möglich, der auch ohne große Einschränkungen möglich ist.

Im Vergleich Fernsehgerät und Beamer fällt auch auf, dass für einen vollendeten Bildgenuss gerade letzterer einiges an Zubehör benötigt. Diese sind unter anderem ein integrierter TV-Tuner oder ein separates Audio-System, die für einen guten Klang beim Filmgenuss sorgen. Das grundsätzlich eingebaute System produziert eher einen blechernen Klang.

Last but not least geht es auch um den Stromverbrauch, wenn Beamer und TV-Gerät gegenüber gestellt werden. Erstgenannter steigt hier deutlich schlechter aus, denn viele Fernsehproduzenten bieten mittlerweile energiebewusste Endgeräte an. Bei einem Beamer verbraucht allein schon eine einzelne Projektionslampe zwischen 200 und 250 Watt, was pro Betriebsstunde Kosten zwischen 50 Cent und zwei Euro erzeugt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.