Leinwand gegen Sonneneinstrahlung schützen

Beamerkauf – Leinwand gegen Sonneneinstrahlung schützen

Wer einen Beamer betreibt, möchte ein möglichst strahlendes Bild. Hell soll es sein und die Farben und Kontraste gut herausbringen. Dabei ergibt sich oft das Problem, dass der Beamer zwar an sich top ist, jedoch der Einfall von Licht auf die Leinwand oder gar in den Zuschauerbereich das Zuseh-Erlebnis massiv beeinträchtigt. Vielleicht haben Sie ordentlich in Ihren neuen Beamer inverstiert und nun das. Sie werden geblendet, oder das Tageslicht macht das Bild flach und grau. Es gibt mehrere Optionen, die hier Abhilfe schaffen. Welche sind das?

Fensterlösungen – die naheliegenden Möglichkeiten

Am naheliegendsten ist natürlich am Fenster etwas zu machen. Bei der Planung eines Heimkinos sollte man an die Fenster unbedingt denken. Jedoch auch im Office Bereich gehört dies mit zu den Vorbereitungen, wenn Sie einen Raum für gelungene Präsentationen planen. Die Verdunkelung des Raumes ist zwar unter Umständen ein ernst zu nehmender Kostenfaktor, gelingt sie jedoch, ist der Unterschied sprichwörtlich wie Tag und Nacht. Eine Möglichkeit ist die Anbringung von Rollos. Einfache Vorhänge sind nur dann zu empfehlen, wenn sie wirklich lichtdicht sind. Doch auch wenn sie das Licht nicht durchlassen, so bleibt doch meist an den Rändern ein Spalt, durch den Sonnenlicht unangenehm eintritt. Rollos laufen in der Regel nah an der Scheibe und decken die Ränder lichtdicht ab. Die zweite Option sind Fensterläden. Sie schließen perfekt, haben jedoch einen höheren Montageaufwand. Die bis hier genannten Optionen sind ratsam in einer Heimkinosituation oder bei Lehrveranstaltungen, wo es tatsächlich darum geht, den Raum so dunkel wie möglich zu bekommen.

Über Raumanordnung oder Sonnensegel nachdenken

Ein Einsatzgebiet, in dem in der Regel stärkere Beamer verwendet werden und wo es üblich ist, bei geringem Tageslicht zu beamen und zu schauen, ist der Office Bereich. Sie können hier mit der Platzierung des Beamers experimentieren. Suchen Sie die dunkelste Wand des Raumes aus und versuchen Sie die Anordnung des Inventars nach der besten optischen Leistung von Lichtverhältnissen und Beamer auszurichten. Eine Veränderung der Raumanordnung bringt oft gute Ergebnisse. Die nächste Möglichkeit ist, die Leinwandposition zu verändern. Führen Fenster-, Raum- und Beamerveränderungen nicht weiter, denken Sie doch über ein Sonnensegel oder eine Markise nach. Gerade im Businessbereich ist es im Sinne des Unternehmens auch möglich über den Außenbereich nachzudenken. Ein Sonnensegel oder eine Markise, zum Beispiel von sonnensegel.tv, machen das Präsentationserlebnis besser und sie werten den Außenbereich des Unternehmens auf attraktive Weise optisch auf. Zudem sind sie mehrfach nützlich. Ein Sonnensegel und eine Markise reduzieren störende Lichteffekte beim Präsentieren und spenden Schatten während der Präsentationspause auf der Terrasse des Raumes.

Fazit – eine ungewöhnliche, jedoch schicke Idee

Niemand denkt beim Beamerkauf an Sonnensegel und Markisen. Als ganzheitliche und effiziente Lösung für mehrere Probleme sind Sonnensegel oder Markise jedoch ein echter Synergie-Gewinn für die Firma. Sie optimieren das Zuseh-Erlebnis, Ihr Beamer kommt in der vollen Qualität zur Geltung, für die Sie bezahlt haben. Darüber hinaus genießen Ihre Gäste oder Kunden angenehmen Schatten in Pausen. Auf diese Weise kann eine ungewöhnliche, jedoch schicke Idee ganz schnell zu einer ungewöhnlich schicken Idee werden. Ihre Zuschauer werden es Ihnen danken.

One thought on “Leinwand gegen Sonneneinstrahlung schützen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.