Produktvergleich

Beamerkauf – Produktvergleich

Beim Beamerkauf ist die alles entscheidende Frage, die am Anfang beantwortet werden sollte: was ist das Anwendungsgebiet? Wofür genau soll der Beamer verwendet werden? Werden Sie Ihren Beamer eher für geschäftliche Zwecke einsetzen, Präsentation oder Verkaufsfilme in Showrooms? Wollen Sie einen Beamer für Ihr Heimkino erwerben? Betreiben Sie ein Restaurant und möchten einen Beamer für Sportübertragungen? Es gibt für jeden Zweck die richtigen Beamer. Haben Sie entschieden, wofür Sie Ihren Beamer verwenden wollen, dann geht es im nächsten Schritt darum die wichtigsten Vergleichsmerkmale zu wissen? Über beide Themen enthält der Beitrag wichtige Einstiegsinformationen, die für Ihren Beamer Kauf sehr wichtig sein können. Welche sind das?

Wie soll der Beamer zum Einsatz kommen?

Was sind die wichtigstens Arten von Beamern für die verschiedenen Einsatzgebiete? Da ist zunächst der Businessbeamer. Office Beamer sollten tauglich sein für verschiedene Raumgrößen. Der kleine Besprechungsraum muss damit genauso bedient werden können, wie der größere Konferenzraum. Office Beamer sollten tageslichttauglich sein. Das heißt, dass sie auch in hellen Räumen, in die Tageslicht eindringt, ein gut erkennbares, kontrastreiches Bild liefern müssen. Der Heimkino Beamer muss diese Anforderung nicht unbedingt erfüllen. Heimkino genießen Sie in der Regel im sowieso abgedunkelten Raum. Der Heimkino Beamer stellt auch geringere Ansprüche an die Mobilität. Während der Office Beamer leicht auf- und abbaubar sein muss, ist der Heimkino Beamer oft fest montiert. Sind Sie oft auf Reisen und präsentieren gern spontan, rentiert sich ein Minibeamer. Hier spielt natürlich das Gewicht eine große Rolle. Minibeamer sind aufgrund ihrer geringen Ausmaße nicht sehr lichtstark. Dafür sind sie extrem leicht zu transportieren und robust. Fussball Beamer, oder allgemein Sport Beamer, brauchen eine hohe Lichtstärke, eine sehr gute Auflösung und sie sollten mit einer guten zusätzlichen Soundanlage kombinierbar sein. Die hohe Lichtstärke ist für ein brillantes Bild entscheidend, wie man es bei Sport Events erwartet. Die hohe Auflösung sorgt für flüssige Bilder. Abgehackte oder verzerrte Bilder sind in Sportübertragungen unbedingt zu vermeiden. Sport Beamer sind in der Regel fest montiert. Sie werden gern in Wettbüros oder Sportkneipen eingesetzt. Auch Gaming Beamer müssen lichtstark sein und eine hohe Auflösung haben. Gaming mit Beamer macht erst ab Full HD Spaß. Ein noch besseres Erlebnis bekommen Sie mit 4K Auflösung. Schulbeamer oder Universitätsbeamer müssen große Distanzen überwinden. Sie sind meist fest montiert, oft in der Raummitte an der Decke. Selbst bei hoher Lichtstärke, die allein wegen der großen Räume erforderlich ist, muss der Raum in der Regel abgedunkelt werden, was für Lehrveranstaltungen jedoch kein Thema ist.

Der zweite Schritt – die Vergleichsmerkmale

Bereits bei der Eingrenzung des Einsatzes fielen „Auflösung“ und „Lichtstärke“. Lichtstärken sind je nach Gerätetyp zwischen ca. 400 und 8500 Ansi Lumen zu bekommen. Auflösung gibt es auf dem Markt noch von SVGA, ein eher altes PC – Format, bis 4K UHD. Während SVGA nur eine Auflösung von 800 x 600 brachte, erhalten Sie bei 4K 4096 x 2160. Entscheiden Sie sich für 4K, sollten Sie auch prüfen, ob Sie über die richtigen Zuspieler verfügen, um die Qualität der hohen Auflösung des Beamers überhaupt realisieren zu können. Dann allerdinsg haben Sie das brillanteste optische Erlebnis, das der Markt bietet. Wenn Ihre Zuspieler 4K nicht realsieren können, ist FULL HD eine gute Alternative. Auch hier erhalten Sie eine für das menschliche Auge sehr gute Qualität. Der Lampentyp ist ebenso ein wichtiges Vergleichsmerkmal, weil je nach Lampentyp die Haltbarkeit – also Brenndauer – und auch der Preis für Ersatzlampen differiert. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist das Betriebsgeräusch. Im Heimkino und bei der beruflichen Präsentation im kleineren bis mittelgroßen Raum sollte Lüftergeräusch sehr leise sein. Vergleichen Sie hierfür die Beamer Technologie und den Lampentyp, weil diese beiden Faktoren darüber entscheiden, wie stark die Lüftung sein muss. Je stärker die Lüftung, desto lauter der Projektor.

Fazit – Einsatzgebiet bestimmt Vergleichsmerkmale

Zusammend lassen sich die Beamermerkmale also immer erst dann vergleichen, wenn klar ist, welche Art von Beamer man überhaupt braucht. Ist diese Entscheidung getroffen, ist die Auswahl des Marktes noch sehr groß. Der empfehlenswerte Weg führt über Vergleichsportale. Hier können Sie nach Eingrenzung des Anwendungsgebietes, Geräte auswählen und sehen im nächsten Schritt Werte wie

  • Auflösung
  • Format
  • Lampentyp
  • Betriebsgeräusch
  • Gewicht
  • Ausgänge/Eingänge

auf einen Blick. In der Regel lassen sich so mindesten drei passende Beamer nebeneinander darstellen. Also: grenzen Sie ein, wählen Sie die Merkmale und entscheiden Sie.